Görau


Görau


Görau wurde erstmals im Landbuch B aus dem Jahre 1392 erwähnt. Görau ist ein Dorf slawischen Ursprungs. Die Schreibweise Görein = die Bergsassen; Die Leute auf dem Berge weitere spätere Schreibweise: Goraw; Göra.

Einwohner:
 53 (Stand: Oktober 2016)

Vereine: Feuerwehr Döhlau/Görau, Wanderverein Görau



Görau war an einer vorgeschichtlichen Strasse des 8. Jhdt. gelegen, die später im 30jährigen Krieg viel benutzt wurde.
Von der Höhe aus hat man einen herrlichen Blick ins Fichtelgebirge, aber auch nach Bayreuth und bis in die Fränkische Schweiz.
1975-1992 wurde zusammen mit Döhlau die Flurbereinigung durchgeführt. Zum Gedenken wurde ein Stein aufgestellt, wo jährlich ein Erntebittgottesdienst zusammen mit der Kirchengemeinde Nemmersdorf abgehalten wird.
Um geselliges Dorfleben kümmern sich die Feuerwehr und der Wanderverein. Ein markanter Punkt in Görau ist die Dorfgemeinschaftshalle, welche von den örtlichen Landwirten, sowie den Wanderverein erbaut wurde. Hier veranstaltet der Wanderverein jährlich ein Frühlingsfest mit Wandertag. Anlässlich seines 50-jährigen Bestehens im Jahre 2008 errichtet der Verein einen traditionellen Backofen.



Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.